The Lego Batman Movie

Der Joker will erneut die Herrschaft über Gotham City übernehmen. Batman kann dies zwar verhindern aber kränkt das Ego des Jokers. Daraufhin lässt dieser sich gefangen nehmen und schmiedet einen gemeinen Plan um Batman vorzuführen und zu verbannen.

Die Story ist witzig und immer mal wieder für eine Überraschung gut. Natürlich kann die Grundstory von Batman vs. Joker nicht neu erfunden werden aber das muss ja auch nicht sein. Die Hauptcharaktere bilden Batman, Robin, Alfred und Police Comissioner Barbara Gordon (Batgirl). Auf der Seite der Antagonisten ist Joker der treibende Charakter. Hauptsächlich geht es um den Kampf zwischen gut und böse und den Umgang mit Batmans neuem Adoptivsohn. Wirklich negativ auslegen kann man dem Film aber den Twist am Ende. Dieser ist sehr vorhersehbar und keineswegs überraschend. Das gibt dem ganzen einen Dämpfer

Zu den verschiedenen Figuren muss man sagen, dass es viele Figuren aus anderen Genrefilmen und Serien gibt. Dies fängt mit Godzilla an und endet beim Sandman. Hierbei will ich jedoch nicht zuviel spoilern. Es ist schön so viele verschiedene Charaktere zu sehen, vor allem in dem einzigartigen Lego-Look.

Im Film sind viele verschiedene Orte von Gotham zu sehen. Es lässt sich nicht sagen, wo die Haupthandlung spielt. Es gibt verschieden wichtige Orte.

Alles in allem bekommt der Film von mir 7 von 10 Punkten. Er ist nett anzusehen. Bietet viele gelungene Gags und coole one Liner von Batman. Allgemein ist der Film nicht mit den andern Batman Filmen zu vergleichen. Warum ich nur 6 Punkte vergebe ist schnell erklärt. Zum einen hatte ich mir hier Musikalisch mehr erwartet. Die Trailer waren z. B. mit „Black and Yellow“ sehr gut unterlegt. Dies fehlt stellenweise im Film bzw. die Titel sind meiner Meinung nach nicht ganz so passend gewählt. Der kleine Twist am Ende lässt sich vorhersehen. Es gibt immer noch viele gute Szenen aber in den 3 Trailern wird quer durch den Film schon viel gezeigt.

Wenn sich die Möglichkeit ergibt schaut man solche Filme am besten im Kino da hier Leinwand und Sound einfach meist besser sind als am heimischen TV / Beamer.

Über das 3D kann ich leider nichts sagen da ich den Film in 2D gesehen habe. Wenn sich die Möglichkeit ergibt würde ich den Film im O-Ton anschauen da ich glaube hier gibt es mehr Gags und es kommt einfach besser rüber.

image_pdfPDF Datei erstellenimage_printBeitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.